Am 28. Juni 2019 war es soweit: 7 Schülerinnen und 2 Schüler der 4. Klassen fuhren mit ihrer Lehrerin Gisela Girschick nach Mellingen ins Weimarer Land, um sich dort von 9 bis 14 Uhr an 14 Stationen, die über das ganze Dorf verteilt waren, künstlerisch zu betätigen und dabei bekannte oder neue Techniken wie zum Beispiel Malen mit der Sprühdose, Kaltnadelradierung/Tiefdruck, Linolschnitt, Schablonengrafik, kreative Papierbearbeitung, Tuschezeichnen usw. auszuprobieren.

In diesem Jahr ging es um das Motto „Traumstadt Bauhaus“.

Auf dem Anger entstand z.B. ein Holzgestell mitten auf der Freifläche, das in der Art des Feininger-Turms unweit der Autobahn gestaltet war. Wenige Meter daneben wurden bunte Flächenelemente entworfen, die dann an der Holzkonstruktion ihren Platz fanden. Diese „Experimentelle Bauhaus-Architektur“ bleibt dem Anger für einige Wochen als Attraktion erhalten.

Am Rand der Wiese lockte die Station „Action-Painting“. Dort durften die Teilnehmer bunte Farbbeutel auf dreieckige Papierflächen werfen, aus denen am Ende ein Gesamtkunstwerk entstand, das ein Fahrrad darstellte – Lyonel Feiningers bevorzugtes Fortbewegungsmittel auf seinen Streifzügen durch die Region um Weimar.

Eine Apoldaer Modedesignerin hatte sich fünf große Werbeplanen gesichert, mit denen der Kreis im vergangenen Jahr auf Kunstausstellungen aufmerksam gemacht hatte. Daraus schnitten Schüler mit Hilfe von Schablonen Dreiecke, Vierecke und Kreise und gestalteten die Rückseiten. An zwei Nähmaschinen wurden diese Teile zu trendigen kleinen Rucksäcken zusammengefügt.

Auf dem Hof der Pension „Drahtesel“, wo eine Textilkünstlerin mit den Teilnehmern filzte, entstanden kleine, an den Stil Kandinskys angelehnte Kunstwerke.

Die Ergebnisse der teilnehmenden Schüler wurden am Abend in der Mellinger Kirche zur Festveranstaltung „30 Jahre Feininger-Pleinair“ ausgestellt.

Unser besonderes Dankeschön geht an den Lions-Club Heiligenstadt, vertreten durch Herrn Dr. Wittkowski, der uns die Teilnahme ermöglichte und die Kosten für die Busfahrt und den Mittagsimbiss übernahm. (G. Girschick)