Wir, die Klasse 4a der Grundschule „Lorenz Kellner“ in Heiligenstadt, fuhren am 11. März mit unseren beiden Lehrern Herrn Zimmermann und Frau Girschick in Begleitung von Herrn Strathausen mit der Bahn nach Erfurt. Unser Ziel war der Thüringer Landtag. Dort wurden wir von einer Mitarbeiterin freundlich begrüßt und bekamen Besucherausweise. Zuerst gingen wir in den Plenarsaal und setzten uns auf die Plätze der Minister und Abgeordneten. Wir stellten eine politische Situation nach, ob die Sommerferien um zwei Wochen verlängert werden sollten oder nicht. Erstaunlicherweise wurden die Sommerferien nicht verlängert. Es stimmten 10 zu 9 gegen die Verlängerung, zwei enthielten sich. Zuvor wurde darüber diskutiert, was besser ist.

Eigentlich hatte uns die Landtagsabgeordnete der SPD, Frau Pelke, eingeladen. Sie konnte aber leider nicht kommen. Dafür ist Eleonore Mühlbauer, eine andere SPD Abgeordnete, ganz spontan eingesprungen. Sie brachte uns in einen Fraktionssitzungsraum der SPD, in dem kurz zuvor noch über den neuen Haushaltsentwurf beraten wurde. Mit uns am Tisch saß eine Statue von Willy Brandt. Frau Mühlbauer erklärte uns viel über ihren Beruf und antwortete auf unsere Fragen. Danach gab es noch ein leckeres Mittagessen im Landtag.

Anschließend brachte uns Herr Strathausen zu einer interessanten Stadtführung, bei der wir zuerst Umhänge in Rot und Weiß, den Farben der Stadt Erfurt, bekamen. Wir sahen viele Sehenswürdigkeiten von Erfurt, z.B. den Dom, die Krämerbrücke und das Rathaus. Auch mehrere KIKA-Figuren entdeckten wir während unseres Rundgangs.                Danach fuhren wir nach Heiligenstadt zurück.

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Strathausen, der uns diesen schönen und erlebnisreichen Tag ermöglicht und organisiert hat.

Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 4a